Angebote - Hölderlin e.V. - Psychosoziales Zentrum Ahrensburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bei uns wird nicht mehr unterschieden zwischen ambulanter Unterstützung und Tagesstätte, sondern dem persönlichen Bedarf entsprechend Unterstützung angeboten. Besucherinnen und Besuchern bieten sich bei uns in einem geschützten Rahmen Möglichkeiten zur Geselligkeit und Entspannung, wie auch zum Belastungstraining und der freiwilligen Nutzung sozialtherapeutischer und künstlerischer Gruppen. Feste AnsprechpartnerInnen aus unserem Team unterstützen und begleiten bei der Bewältigung von Problemen unterschiedlichster Art und stehen insbesondere in Krisenzeiten zur Seite. Betreut werden Erwachsene aus der Region Stormarn, die aufgrund einer psychischen Erkrankung vorübergehend oder für längere Zeit Unterstützung benötigen.

Unsere Unterstützung umfasst:

  • Einzelgespräche
Es besteht jederzeit die Möglichkeit Einzelgespräche zu führen. Diese finden nach Absprache und/ oder nach aktuellem Bedarf mit einer festen Bezugsperson statt. In den vertraulichen Einzelgesprächen kann es darum gehen Entlastung zu finden Geschehnisse zu reflektieren sowie gemeinsam Lösungswege zu erarbeiten.

  • Hausbesuche
Wir bieten bei Bedarf alltagsnahe Unterstützung im eigenen Wohnraum. Vor allem in Phasen in denen es nicht möglich ist das Haus zu verlassen wie z.B. in psychischen Krisen, um der hierdurch entstehenden Isolation entgegenzuwirken.

  • Begleitung
Um notwendige Termine wahrnehmen zu können, bieten wir bei Bedarf unterstützende Begleitung an (z.B. zu Ärzten, Behörden, Institutionen).

  • Offener Treff
Unser „Offener Treff“ bietet die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee oder Tee mit anderen Besuchern und Besucherinnen unserer Begegnungsstätte ins Gespräch zu kommen oder einfach nur Zeitung zu lesen, ins Internet zu gehen oder abzuwarten, was der Tag so bringt.

  • Gesprächsgruppe
Sich in einer Gruppe zu öffnen und über persönliche Themen zu sprechen, kann eine Entlastung sein. Dies fällt vielen Menschen jedoch nicht leicht. Die offene Gesprächsgruppe bietet die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen eigene Themen einzubringen und von den Erfahrungen der anderen Gruppenteilnehmer*innen zu profitieren. Somit soll es ermöglicht werden, einen positiven Umgang mit der eigenen Erkrankung zu finden, um auftretende Belastungssituationen gut bewältigen zu können.

  • Kunsthandwerk
Kunsthandwerklich wird bei uns mehrmals wöchentlich gearbeitet. Mit einer großen Auswahl verschiedenster Materialien, wie z. B. Aquarell-, Pastell- oder Acrylfarben, haben wir viele künstlerische Möglichkeiten. Zu unserem Programm gehören Collagen, Seidenmalerei, Mandalas und noch vieles mehr. In entspannter Atmosphäre arbeitet jeder in seinem Tempo und entwickelt nach Anleitung seine eigenen Ideen.

  • Entspannung
Einmal wöchentlich bieten wir eine Möglichkeit, zur Ruhe und Entspannung zu kommen. Dies geschieht nach der Methode der „Progressiven Muskelentspannung (Jacobson). Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bleibt es dabei selbst überlassen, in welcher Haltung sie am besten entspannen können, im Sitzen oder Liegen.

  • Walking
Schnelles Gehen verbessert auf sanfte Art die Ausdauer und nebenbei trainiert es die Bein-, Po- und die gesamte Rumpfmuskulatur. Überhaupt lässt sich dem Walken eine Vielzahl positiver Eigenschaften zuordnen, Walking ist fast ausnahmslos für jeden geeignet, wirkt sich positiv auf die emotionale Balance aus, kann zur Gewichtsreduzierung beitragen, ist die flexibelste Trainingsmethode überhaupt, stärkt und formt die Muskeln, stärkt das Immunsystem und baut Stress ab. Walken kennt keine Altersbegrenzung; Außerdem kostet es nichts und erfordert keine teure Ausrüstung. Wir walken einmal in der Woche in der unmittelbaren Umgebung unserer Einrichtung.

  • Mentales Aufmerksamkeitstraining
Konzentration ist die Fähigkeit, seine eigenen Gedanken zu sammeln, auf einen gewünschten Punkt zu lenken und dort zu lassen. Sich nicht so gut konzentrieren zu können, ist nicht nur unangenehm, sondern hat weitreichende Folgen: Mit der Konzentration steht und fällt das Gedächtnis. Daher ist es wichtig, die Konzentration zu trainieren. Das geschieht in der Gruppe. Die Aufgaben sind aus folgenden Bereichen: Sprache, Zahlenverarbeitung, Lang- und Kurzzeitgedächtnis, Logik und Fantasie.

  • Psychoedukation
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dieser Gruppe sollen möglichst viele Informationen über ihre eigene Erkrankung erhalten, um besser mit ihr umgehen zu können, ihr nicht immer nur ausgeliefert zu sein und dadurch unabhängiger und selbstbestimmter leben zu können.

  • Zusätzliche Aktivitäten
Über diese Angebote hinaus gibt es in unregelmäßigen Abständen zusätzliche Aktivitäten, wie Kino-, Museums- und Theaterbesuche, Kerzenziehen zu Advent, Weihnachtsfeier etc., spontane Aktivitäten je nach Interesse.

  • Angehörigengruppe
Wir bieten monatlich eine offene und kostenlose Angehörigengruppe für Familienangehörige, Freunde und Bekannte von psychisch erkrankten Menschen an. Hier ist Raum für Entlastung, Erfahrungsaustausch und Gedankenanstöße. Eine vertrauensvolle Basis in der Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen ist uns wichtig. Deshalb respektieren wir die Wünsche unserer Klienten/innen bezüglich der  Teilnahme ihrer Angehörigen an dieser Gruppe.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü